Dschungelcamp und klitzekleine Kataklysmen

Der Schöpfer des Spiegels hat die menschliche Seele vergiftet. Fernando Pessoa

Der Schöpfer des Spiegels hat die menschliche Seele vergiftet.
Fernando Pessoa

 

 

Worte, Spieler, Sternchen

 

Schöne Bilder, geschönte Menschen,

schöne Geschichten, unschöne Spiele.

John Clayton III., Lord Greystoke konnte

aus einem geschliffenen Satz Bretter eine

ganze Stadt in den Dschungel zaubern, und

Frauen liebten seine Schreie in den Morgenstunden.

 

Ja, ja, der bloße Wunsch  „vom Zurück in die Natur“

lockt nicht aus jedem Mann den „edlen Wilden“ hervor.

Aber, ist es nicht erstaunlich, daß man  die Experimente

Milgram und Standford Prison auf ein amüsantes handliches

TV-Format zusammendampfen kann und alle glauben, es

ginge um eine Survival- Show mit Fleischeinlage alla Tittenficken?

 

Es ist nicht das Beschatten und die Indiskretion, die unangenehm

aufstossen lassen. Es ist die scheinbare Freiwilligkeit, mit der man

die Würde des Menschen umgeht, und scheinbar erwachsene Menschen

zu Handlungen bringt, über das Maß ihrer eigenen Einschätzungsfähigkeit hinaus.

Aber wir lachen, denn keine Freude ist größer als die Schadenfreude.

 

Und im Hintergrund geben Moderatoren als Spaß verkleideten

Rufmord aus;

was für eine üppige Burleske: Ich will den ehrlichen Pranger

und die unverfälschten faulen Tomaten zurück und zwar sofort!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Beziehungsgewalt, Borderline, Darwinismus, establishment, EXIT, Kulturkritik, Nächstenliebe, Popkultur, Pornograpie, Terror

Kommentar verfassen