Trumpets and Trombones

The bloody fuking white old man at the North Pole

The bloody fu-king white old man at the North Pole

 

Hurra,wir leben noch!

 

Es ist vorbei, die Wahl zwischen

Pest und Cholera! Im unbegrenzten

Land gibt es ein kryptozoologisches

Wesen: Der weiße alte Mann.

 

Also gehen wir die Statistiken

rauf und runter und stellen fest:

Diese blöden Wähler belügen uns.

Sie tun nicht das, nach dem wir

sie befragten. Es klafft ein Loch

in der Demoskopie: Nicht nur die

Interpretation der Zahlen stimmt

nicht, nein, die Erhebung selber

ist völlig unzulässig.

 

Wir sind befreit worden,

wie ein Eskimo vor dem

Klimawandel. Wir, der

Wähler, finden uns nicht mehr

wieder im Wahlspiegel.

 

Es ist nicht egal, ob wir

belogen werden, faktisch

oder postfaktisch!

Jenes „Ich weiß, daß ich nicht weiß“

der intellektuellen Lüge ist längst

im Weiß des tauenden Eises

verflüssigt: Letzte Eisbären am schwindenden Luftloch.

 

Tröstlich, daß auch

die bunten Frauen wählen gehen:

Vollgekleisterte, alte, qualmende

Vetteln, mit Wicklern im Haar,

in verschlissenem Morgenmantel und Puschen,

alle wollen wieder zurück in die 50er.

 

Wohltuend,

wohltuend,

wie Kischees schmelzen,

wie Eis in der Arktis.

Es lohnt sich jetzt,

ein Orca zu sein und Jagd

auf die letzten Einhörner

zu machen.

 

Großer Jäger Sitting Bear

Großer Jäger Sitting Bear

 

Nun, da die schweigende Mehrheit der Amerikaner von ihrem wichtigsten Grundrecht Gebrauch gemacht hat, ist es den Eliten auch nicht recht. Das ist nicht der Abgesang auf die Demokratie, es ist der Anfang vom Ende einer langen Ära des Hochmuts. Reality welcome! (Henryk Mordecai Broder)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Darwinismus, Entrismus, establishment, Flüchtlinge, Kapitalismus, Klimawandel, Kolonialismus, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Nächstenliebe, Neues DADA, Neurosen, Politik, Popkultur, Rassismus, Terror, Umweltschutz, Zynismus

Kommentar verfassen