Der ewige Jott, der endliche Jud

Ich habe Dinge gesehen

Daseinsfluch: „»sie haben Dinge gesehen, die andere nicht sehen«, – gewiß! und dies sollte uns vorsichtig gegen sie stimmen, aber nicht gläubig!“ Morgenröte, 66

 

Falsche Rede, richtiger Sinn

 

Tätervölker gibt es viele:

Jeder der einen Krieg vom Zaun bricht,

ist ein Kriegsverbrecher.

Ich kenne keine heiligen Kriege,

auch nicht, wenn Engel in Mossul

einmarschieren würden.

 

Ihr habt den Sinn von Frieden nicht verstanden,

warum auch, die Roten ,Schwarzen , Brauen, Grünen

biegen sich doch

in Schaltpositionen das Recht so zurecht, wie sies

gerade brauchen.

Proporz, großes Kotzen allerweit.

 

Wer Schweigen gebietet,

der Achtung der Toten

zu huldigen, vergißt, das neue

Tatsachen alte Wahrheiten

überollen.

Wie Ketten eines T34

frisch gefallenen Schnee.

 

Wir haben die Gaskammer nie verlassen,

das Feuer ist in den Krematorien

immer noch am Brennen.

 

Ihr seht nur nicht hin,

weil Ihr glaubt,

Ihr könntet die Höllen,

in denen Wir leben schönbeten! Shalom!

 

1 Beim Herrn finde ich Zuflucht. Wie könnt ihr mir sagen: «In die Berge flieh wie ein Vogel»?1

Schon spannen die Frevler den Bogen, sie legen den Pfeil auf die Sehne, um aus dem Dunkel zu treffen die Menschen mit redlichem Herzen.

Gerät alles ins Wanken, was kann da der Gerechte noch tun?2

Der Herr weilt in seinem heiligen Tempel, der Thron des Herrn ist im Himmel. Seine Augen schauen herab, seine Blicke prüfen die Menschen.

Der Herr prüft Gerechte und Frevler; wer Gewalttat liebt, den hasst er aus tiefster Seele.

Auf die Frevler lasse er Feuer und Schwefel regnen; sengender Wind sei ihr Anteil.3

Denn der Herr ist gerecht, er liebt gerechte Taten; wer rechtschaffen ist, darf sein Angesicht schauen.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antisemitismus, Übersetzungen, Entrismus, establishment, EXIT, Kulturkritik, Neues DADA, Politik, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen