Die Spiegel-Presse mit ihren Bild-Headlines

 

 wpid-bihbombs.jpg

Es geht eine Welle der Gewalt um die Welt

(in Erinnerung an Michel Foucault, der die Gewalt der Macht durchschaute)

 

Welcher dümmliche BlumenSack macht nur solche

Schlagzeilen? Für wie doof hält man Leser?

Wo war sie denn nur, diese blöde dumme Gewalt?

Wo hat sich das Biest bloß nur versteckt?

 

 

In der Auswahl der Agenturen, in der

Vorzensur in den Köpfen der Korrespondenten!

Bei der Auswahl der Artikel, Beiträge und

Bilder in den Redaktionen! Da hat sie sich versteckt!

 

 

Sie versteckt sich in der Seilschaft von der Universität

bis zum Aufsichtsrat. Sie trägt den Slip der political

correctness und bramarbasiert wohlanständige Sätze.

Sie liegt im guten Geschmack der religiösen Minderheit,

sie schwingt im Taktgefühl der Taktstock-Traditionshalter mit.

Hinter den Komplexen und den strategischen Relationen

hält sie ihr Mittagsschläfchen, ihr Schäferstündchen.

 

Sie zu verstecken, zu verstümmeln, zu verkleiden ist den

Etablierten einen ganzen Berufsstand wert und der Avantgarde

Stoff für tausend und ein Rätsel, um die Vernunft, pro Kilo.

Da ist sie hin, deine und meine Gewalt. Sie war nie eine Welle,

sie war nie weniger. Sie können sie nur nicht mehr so gut

vor uns verbergen. Wir machen uns jetzt ein eigenes Bild:

Die Welle webt!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Gaza, Iraque, Kapitalismus, Kolonialismus, LimitstoGrowth, Politik, Popkultur, Pornograpie, Twitter, Zynismus

Kommentar verfassen